10.01.2024

Versprochen – gehalten: Berliner Uferhallen für ansässige Künstler*innen gerettet

Mit der Unterzeichnung des Generalmietvertrags am 29. Dezember 2023 wurde die Zukunft des einzigartigen Berliner Kulturortes Uferhallen gesichert.

Die Rettung der Arbeitsräume von rund 150 Künstler*innen, in 80 Ateliers plus weiteren Tanz- und Proberäumen sowie zusätzlich einer großen Halle, ist das Ergebnis intensiver Bemühungen aller Beteiligten, die sich gemeinsam für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Uferhallen eingesetzt haben. Der Generalmietvertrag markiert einen Meilenstein in diesem Prozess. Er legt den Rahmen für die langfristige Nutzung und den Erhalt der Uferhallen als kulturelles Zentrum fest und bedeutet, dass die Uferhallen de facto gesichert werden konnten.

„Berlin braucht Kultur und Kultur braucht Raum. Orte wie die Uferhallen sind für das künstlerische Schaffen und die kulturelle Vielfalt Berlins unersetzlich – das wissen wir aus unserer täglichen Arbeit zur Sicherung von Kulturstandorten. Im Fall der Uferhallen hat die KRB entschlossen gehandelt und mit allen Beteiligten in umfangreichen Verhandlungen eine langfristige Perspektive für den Standort und die rund 150 Künstler*innen sichern können.“
– Jasper Bieger, Geschäftsführer der Kulturraum Berlin gGmbH

Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Senatsverwaltung fĂĽr Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 10.1.2024