Jobs

Die Kulturraum Berlin gGmbH (KRB) sucht ab sofort eine*n

Referent*in f├╝r Kultur mit Schwerpunkt auf Standortentwicklung (m/w/d)

Verg├╝tung: 13 TV-L (West), befristet bis 31.03.2026, eine Verstetigung der Stelle wird angestrebt
Besetzbar: ab sofort
Arbeitszeit: 39,4 h/Woche (Teilzeit ist m├Âglich)
Kennzahl: 08/2023

├ťber uns:

Die Kulturraum Berlin gGmbH (KRB) ist eine vom Land Berlin gef├Ârderte Gesellschaft, die R├Ąume f├╝r Kultur sichert und schafft. Wir wurden 2020 als Tochter der ├Âffentlich-rechtlichen Stiftung f├╝r Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung gegr├╝ndet.

Wir setzen unseren Fokus auf nachhaltige und szenennahe Raumkonzepte f├╝r kulturelle Nutzung in Berlin. Uns stehen die Bedarfe der Nutzer*innen, d. h. der Kunst- und Kulturschaffenden der Freien Szene Berlin im Vordergrund.

Wir sind u. a. f├╝r die Organisation von Prozessen zur kooperativen Entwicklung transdisziplin├Ąrer Kunst- und Kulturstandorte und die operativen Aufgaben im Arbeitsraumprogramm des Landes Berlin zust├Ąndig. Wir sind ein Team von aktuell knapp 20 Mitarbeitenden und kooperieren mit verschiedenen Partner*innen aus der Freien Szene Berlins, aus der Verwaltung und Immobilienwirtschaft. Weitere Infos hier: https://www.kulturraum.berlin

F├╝r die Alte M├╝nze ├╝bernehmen wir die Organisation und Moderation der inhaltlich-konzeptionellen Weiterentwicklung f├╝r zuk├╝nftige Nutzungen als transdisziplin├Ąrer Kulturstandort mit Musikschwerpunkt unter Einbeziehung aller relevanten Stakeholder*innen. Hierf├╝r suchen wir ab sofort Unterst├╝tzung mit kulturfachlicher Expertise.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung einer Strategie f├╝r die transdisziplin├Ąre Nutzer*innen-Perspektive f├╝r das Projekt Alte M├╝nze und weiterer Projekte der Kulturraum Berlin gGmbH
  • Konzeption und Entwicklung von Prozessen zur Ausarbeitung der kulturfachlichen Perspektive in Bauprojekten, laufende Prozessevaluation und Qualit├Ątssicherung
  • Erarbeitung von strategischen Positionen aus der kulturfachlichen Perspektive und Einbringen dieser in den Entwicklungsprozess f├╝r das Projekt Alte M├╝nze und ggf. weitere Projekte auf der Ebene der Nutzungs- und Betriebsplanung (Schwerpunkt Musik, aber auch andere Kunstsparten)
  • Netzwerk- bzw. Stakeholder*innen-Management
  • Entwicklung von Nutzungs- und Betriebskonzepten f├╝r andere interdisziplin├Ąre Kultur- und Kunststandorte und kulturelle Nutzungen von Liegenschaften unter Einbeziehung aller Stakeholder*innen
  • Planung und operative Steuerung der Durchf├╝hrung von Pioniernutzungen
  • Operative Schnittstelle zu externen Partner*innen der Kulturraum Berlin gGmbH in Prozessen zur Erarbeitung der Nutzer*innen-Perspektive in der Projektentwicklung (Bauprojekten und andere Vorhaben) weiteren kulturfachlichen Themen
  • Kulturfachliche Begleitung und Plausibilisierung von Machbarkeitsstudien f├╝r Liegenschaften
  • Erstellung von Bedarfsanalysen und kulturfachlichen Stellungnahmen f├╝r kulturell genutzte Standorten und Produktionsr├Ąume/Arbeitsr├Ąume
  • Kulturfachliche Begleitung in der Konzeption und Durchf├╝hrung von Veranstaltungen (Pr├Ąsentationen, Ausstellungen, F├╝hrungen) und Mitwirkungsformaten
  • Kulturfachliche Vor- und Nachbereitung von Gremien (Aufsichtsrat und Beir├Ąte)
  • Kulturfachliche Zuarbeit f├╝r Kommunikationsformate, Berichte usw. zur Vermittlung des Entwicklungsprozess rund um die Alte M├╝nze

Formale Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) mit Schwerpunkt Kultur (z. B. Kulturwissenschaften, Kultur- und Medienmanagement, k├╝nstlerischer Studiengang mit betriebswirtschaftlichen oder Managementanteilen) oder entsprechend gleichwertige F├Ąhigkeiten und Erfahrungen
  • Mehrj├Ąhrige Berufserfahrung

Sie bringen mit:

  • Sehr gute Kenntnisse im Kulturmanagement, in der (Berliner) Kulturpolitik und in der Kulturvermarktung
  • Sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen ├╝ber die Bedingungen und Herausforderungen von Kulturproduktionen aller Sparten
  • Sehr gute Kenntnisse ├╝ber Netzwerkbildung sowie Prozesse und Ma├čnahmen zur Partizipation in kulturellen Prozessen
  • Erfahrungen mit der aktiven Gestaltung von Transformationsprozessen, mit Formaten zur Aktivierung und Beteiligung von unterschiedlichen Interessensgruppen und Stakeholder*innen
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Kenntnisse im Vertragswesen, in der Zuwendungs- und Projektf├Ârderung, im Vergaberecht sowie in betriebswirtschaftlichen Anforderungen von kulturellen Einrichtungen
  • Kenntnisse ├╝ber die Berliner und nationale Kunst- und Kulturlandschaft und wissenschaftliche Diskurse, aktuelle Trends und Tendenzen in Bezug auf Kulturinstitutionen und Stadtentwicklung
  • Eine selbst├Ąndige Arbeitsweise und Entscheidungsfreude
  • Eine strukturierte Arbeitsweise
  • Konstruktiver, wertsch├Ątzender und teamorientierter Arbeitsstil
  • Diversit├Ątskompetenz, migrationsgesellschaftliche Kompetenz und Sozialkompetenz sowie die Bereitschaft, sich in diesen Bereichen kontinuierlich weiterzubilden

Au├čerdem freuen wir uns ├╝ber:

  • Kenntnisse ├╝ber der Verbandsstrukturen der Berliner Kunst- und Kulturszene
  • Kenntnisse ├╝ber Musikstandorte und der Bedarfe der nationalen Jazz- und improvisierte Musik-Szene
  • Kenntnisse zu Barrierefreiheit

Wir bieten:

  • Einen bis zum 31.03.2026 befristeten Arbeitsvertrag mit Verg├╝tung nach 13 TV-L (West), eine Verstetigung der Stelle wird angestrebt
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Ein kollegiales und wertsch├Ątzendes Arbeitsumfeld
  • Gestaltungsfreir├Ąume
  • Flexible Arbeitszeiten nach Gleitzeitmodell
  • M├Âglichkeit zur teilweisen mobilen Arbeit
  • M├Âglichkeit zur macht- und diskriminierungskritischen Supervision
  • Regelm├Ą├čige Weiterbildungen zu Antidiskriminierung
  • M├Âglichkeit zu stellenbezogenen Weiterbildungen
  • Zuschuss f├╝r ein BVG-Firmenticket

F├╝r die Kulturraum Berlin gGmbH hat eine diskriminierungskritische Arbeitsumgebung hohe Priorit├Ąt. Wir streben an, die gesellschaftliche Vielfalt (Diversit├Ąt) der Stadt auch innerhalb des Teams widerzuspiegeln. Wir begr├╝├čen deshalb ausdr├╝cklich Bewerbungen von Personen mit Diskriminierungs- und Marginalisierungserfahrung (z.B. Personen mit Behinderung, Personen mit Rassismuserfahrung und/oder LGBTIQ*).

Gerne kommen wir mit Ihnen dar├╝ber ins Gespr├Ąch, was wir tun k├Ânnen, um noch vorhandene Barrieren abzubauen. Es gibt bei uns eine AGG-Beschwerdestelle sowie Beratungsstrukturen.

Ihre Bewerbung:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben (Motivation f├╝r Ihre Bewerbung f├╝r diese Stelle bei der KRB, m├Âglicher Eintrittstermin), tabellarisch abgefasstem Lebenslauf und relevanten Zeugnissen bis zum 21. September 2023 an jobs@kulturraum.berlin. Ein Bewerbungsfoto ist nicht erforderlich.

Die Vorstellungsgespr├Ąche finden voraussichtlich in der 39./40. KW 2023 statt.

Bitte richten Sie etwaige R├╝ckfragen zur Stelle oder zum Prozess per Mail an: jobs@kulturraum.berlin.
Ansprechpartnerin f├╝r Fragen zum Aufgabengebiet und zum Bewerbungsverfahren:
Laura Raber.

F├╝r R├╝ckfragen zum Thema Barrieresituation k├Ânnen Sie sich gerne an unsere Koordinatorinnen der Gesch├Ąftsstelle wenden: kontakt@stiftungkwk.berlin oder T +49 (0)30 3030444-10 (montags bis donnerstags 10:00-14:00 Uhr).

Informationen zum Datenschutz f├╝r Bewerber*innen sind in unserer Datenschutzerkl├Ąrung zu finden.

Mehr ├╝ber uns:

Kunst, Kultur und Kreativit├Ąt geh├Âren zur DNA von Berlin. Die Vielzahl an K├╝nstler*innen pr├Ągen die Metropole und bringen sie zum Vibrieren. Die Hauptstadt ist einer der bedeutendsten Standorte f├╝r die Produktion von Kunst weltweit.

Die Sicherung von bestehenden Orten und die Schaffung neuer Standorte f├╝r die Produktion und Pr├Ąsentation freier Kunst und gemeinwohlorientierter Kulturproduktion ist essentiell f├╝r die langfristige Sicherung der Berliner Kunst- und Kulturlandschaft. Die Kulturraum Berlin gGmbH wurde zu diesem Zweck gegr├╝ndet.

Sie entwickelt z.B. in kooperativen Prozessen nachhaltige, profilstarke Konzepte f├╝r neue Kulturstandorte, die auf den konkreten Bedarfen zuk├╝nftiger Nutzer*innen aufbauen, vielf├Ąltige Positionen einbeziehen und die jeweiligen r├Ąumlichen und konzeptionellen Kontexte ber├╝cksichtigen. Sie ├╝bernimmt in Standortentwicklungsprozessen die Nutzer*innen-Vertretung und organisiert hierf├╝r Multistakeholder-Prozesse, die unterschiedliche Interessensgruppen in Dialog bringen und so inhaltlich starke, resiliente und breit getragene Konzepte herbeif├╝hren.

Mit weiteren Akteur*innen engagiert sich die Kulturraum Berlin gGmbH f├╝r die Umsetzung des Arbeitsraumprogramms, mit dem bezahlbare Arbeits- und Pr├Ąsentationsr├Ąume f├╝r K├╝nstler*innen aller Kunstsparten geschaffen werden. Gef├Ârdert wird das ├Âffentliche Raumprogramm von der Senatsverwaltung f├╝r Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. Bei der Umsetzung des Arbeitsraumprogramms b├╝ndelt die Kulturraum Berlin gGmbH die Aufgaben ÔÇô unterst├╝tzt durch Immobiliendienstleister*innen und Vertreter*innen der Freien Szene.

Die Kulturraum Berlin ist im April 2020 als Tochtergesellschaft der ├Âffentlich-rechtlichen Stiftung f├╝r Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung gegr├╝ndet worden und wird durch das Land Berlin institutionell gef├Ârdert. Aufgabe der Kulturraum Berlin gGmbH ist neben dem Arbeitsraumprogramm auch die Entwicklung von Raumprogrammen, die Akquise und Bereitstellung von Arbeits- und Pr├Ąsentationsr├Ąumen, die Erarbeitung von Nutzungskonzepten sowie die Begleitung von Bauprojekten und die Steuerung des Betriebs von R├Ąumen.

Das Team vereint Expert*innen verschiedener beruflicher Kontexte ÔÇô von Architektur ├╝ber Immobilienkauffrau bis hin zu Kulturmanagement. Das Team arbeitet eng zusammen und hat regelm├Ą├čige Routinen, gleichzeitig k├Ânnen alle Mitarbeitenden selbst├Ąndig arbeiten und haben gro├če Gestaltungsspielr├Ąume. Mehr Informationen finden Sie auch auf www.kulturraum.berlin und www.kulturraeume.berlin.